Kinderwagen, Buggy & Co. – Der ultimative Guide für (werdende) Eltern

Auf dem Weg zum Elternsein ist neben der Entwicklung des Ungeborenen die Erstausstattung für das Baby wichtigstes Gesprächsthema. Hierbei ist der zukünftige Kinderwagen und/oder Buggy eine der zentralen Anschaffungen. Wir klären in diesem Beitrag auf, wo die Unterschiede sind, welche Stroller die beliebtesten erfahrener Eltern sind und blicken auf die Produkttests, die wir in unserem Elternblog bereits machen durften.

Buggy vs. Kinderwagen – Was sind die Unterschiede?

Oftmals werden dieses beiden Bezeichnungen im Sprachgebrauch gleichgesetzt. Dabei gibt es hier durchaus signifikante Unterschiede, die wir im Folgenden erläutern werden.

baby-in-kinderwagen
mutter-mit-tochter-und-buggy-auf-strasse

Der Kinderwagen ist so ziemlich das meistgenutzte Gefährt für Eltern und Baby. Mit der gemütlichen Babywanne das kleine Wesen einen sicheren Ort der Geborgenheit und lässt sich von Mama und Papa auf Spaziergängen, Ausflügen und täglichen Erledigungen behutsam hin- und herschaukeln.

Kinderwagen sind dabei in ihren Maßen und Faltfunktionen eher größer und robuster, was sich auch auf das Gewicht auswirkt, im Vergleich zu Buggys und mehr für den Alltag mit Baby konzipiert. So verfügen Kinderwagen über größere Staukörbe, um Einkäufe, Spielsachen etc. zu transportieren. Ebenso ist es bei vielen Modellen möglich, die passende Wickeltasche am Wagen zu befestigen, um den Eltern Entlastung und ermöglichen.

Viele Kinderwagen-Hersteller entwickeln inzwischen sogenannte Kombi-Modelle. Dies können 2-in-1 oder gar 3-in-1 Kombi-Kinderwagen sein. Sie sind so konzipiert, dass sie dank flexibler Adapter bzw. Aufsatzmechanismen neben der Babywanne noch die Babyschale sowie einen Buggyaufsatz montieren können. Das hat zum Ziel, dass man Eltern eine einmalige Investition hat, die über mehrer Jahre bis ins Kleinkindalter genutzt werden kann und kein separater Buggy zwingend erforderlich ist.

Der Buggy kommt als Gefährt im Kleinkindalter zum Einsatz. Er hat dabei unterschiedliche Einsatzgebiete für Eltern mit ihren Kindern und unterscheidet sich entsprechend vom (Kombi-)Kinderwagen.

Sobald die Babys Laufen lernen, wird der Kinderwagen uninteressant und es geht ans entdecken. Früher oder später kommen dann Tretroller, Kinderrad, Kettcar & Co. dazu. Da allerdings alsbald die Puste ausgeht, profitieren Eltern davon, einen Buggy stets dabei zu haben. Auch wenn dieser zumeist leer geschoben wird, eignet er sich jedoch nach wie vor sehr gut, um allerlei Sachen wie Kleidung, Spielzeug etc. zu transportieren und bietet dem erschöpften Kind einen entspannten Ort für ein Mittagsschläfchen, während der Spaziergang oder Ausflug weitergehen kann.

Entsprechend anders sind Buggys für Kinder konstruiert. Sie haben eher einen praktischen Ansatz, so dass sie besser zu transportieren sind. Dies äußert sich im geringeren Gewicht, kompakten Maßen die dem Handgepäck für Flugreisen entsprechen sowie Features wie z. B. die „One second fold“ Technologie mit einer Hand + Tragegurt des Joolz Aer+ Kinderbuggys.

Welcher Buggy ist der richtige für uns?

Einen richtigen oder falschen Kinderbuggy gibt es im Grunde nicht. Es gibt einige renommierte Hersteller, die bei Eltern sehr beliebte Modelle anbieten. Hierzu zählen Joolz, Joie, Hauck, Bugaboo oder Stokke. Bei der Entscheidung für einen Buggy sollten Eltern abwägen, zu welchen Zwecken sie ihn einsetzen würden. Über welche nützlichen Features verfügt das Modell, wie zufrieden sind andere Eltern etc.

Welcher Kinderwagen ist der richtige für uns?

Auch diese Frage lässt sich nicht pauschal beantworten. Generell gilt es zu klären, zu welchen Zwecken ihr einen Kinderwagen benötigt und ob ihr ihn mit der Babyschale und einem Sportaufsitz kombinieren wollt. Dann sind die 2-in-1 bzw. 3-in-1 Kombi-Kinderwagen definitiv die richtige Wahl.

Buggys und Kinderwagen in Papammunity Produkttests

Für unser Elternblog durften wir bereits einige Produkttests durchführen. Wir sind immer wieder erstaunt, wie innovativ die Hersteller sind und mit welchen Weiterentwicklungen immer wieder aufgewartet wird. Dementsprechend unterschiedliche Ansätze werden bei den Buggys und Kinderwagen auch verfolgt, über die wir in unseren Erfahrungsberichten ehrlich, ausführlich und authentisch berichten.

  • Mit dem Geo³ haben wir einen umfassenden Joolz Kinderwagen Test gemacht, der seither zu unseren beliebtesten Beiträgen bei interessierten (werdenden) Eltern zählt.
  • bonavi gehört nicht zu den bekanntesten Marken, der bonavi 2.0 Kombi-Kinderwagen gehört allerdings definitiv zu den Geheimfavoriten, nicht zuletzt dank seines sehr guten Preis-Leistungsverhältnis.
  • Im Bereich Buggy durften wir zwei Modelle testen. Zum einen den Joolz Aer+ aus der beliebten Aer-Serie, der mit einer Vielzahl von tollen Farben angeboten wird.
  • Und zum anderen den Joie mytrax. Ein echter Klassiker, der mit Qualität überzeugt und gerade für Reisen ein perfekter Begleiter ist. Für dieses Modell haben wir uns entschieden und waren immer sehr zufrieden.

Eltern-Tipps: Welche weiteren beliebten Kinderwagen und Buggys gibt es?

Im Folgenden einige Kauftipps auf Grund der sehr hohen Zufriedenheit anderer Eltern.

Kinderkraft GRANDE PLUS Kinderkraft buggy von Geburt bis 22 kg, Zusammenklappen mit einer Hand, Liegeposition, großes Verdeck mit Fenster, alle 4 Räder gedämpft, geräumige Sitz, Schwarz
  • ✅ FUNKTIONELL: Kinderwagen für Kinder von Geburt bis 22 kg (bis ca. 4 Jahre). Der Kinderwagen kann dank des CLICK & FOLD-Systems zusammen mit dem Sitz zusammengeklappt werden, so dass der Kinderwagen problemlos in den Kofferraum passt.
  • ✅ GROSSE RÄDER: Die großen, pannensicheren Räder sind gedämpft und die Vorderräder lassen sich um 360 Grad drehen. Sie sind leicht manövrierbar und können für die Geradeausfahrt verriegelt werden, was das Fahren in schwierigem Gelände erleichtert. Die zentrale STOP & RIDE-Bremse wird von oben betätigt - so wird das Schuhwerk nicht beschädigt.
  • ✅ PRAKTISCH: Der Sitz ist geräumig und tief, mit 5-Punkt-Sicherheitsgurten. Die Sicherheitsbarriere kann von beiden Seiten entfernt werden, so dass Sie Ihr Kind leicht aus dem Kinderwagen nehmen können.
Angebot
Ergobaby Metro+ Deluxe Kinderwagen Buggy mit Liegefunktion, Premium Kinder-Buggy ab Geburt bis 22kg, Zusammenklappbar und Autositz Kompatibel, höhenverstellbarer Lenker, London Grey
  • PERFEKT FÜR REISEN - Der Metro+ Deluxe Buggy lässt sich einhändig zusammenklappen (54 × 44 × 25 cm) und passt somit in die meisten Flugzeug-Gepäckfächer. Mit nur 8,3kg und dem praktischen Tragegriff lässt sich der Metro+ Deluxe Sportbuggy mühelos mitnehmen
  • MAXIMALER KOMFORT AB GEBURT - Der Baby Buggy bietet eine große bequeme Sitzfläche mit Multizonen-Polsterung. Das Neugeborenen-Nest sorgt für zusätzlichen Komfort und Sicherheit
  • FÜR DEN ALLTAG - Höhenverstellbarer Lenker (96 – 105 cm) und Handgriff aus veganem Leder. Stoßdämpfende Federung und große Hinterräder, großzügiges Sonnenverdeck (UPF 50). Extra großer Ablagekorb (22% größer als beim Metro+) & eine Rückentasche für zusätzlichen Stauraum
Angebot
Hauck Buggy Sport, Ultra Leicht - nur 5,9 kg, Klein Zusammenklappbar, Reisebuggy mit Liegefunktion, Sonnenverdeck, Großer Korb, Melange Grau
  • SUPERLEICHTER REISE BUGGY: Der Kinder Buggy Sport ist mit nur 5,9 kg federleicht und ideal für Reisen, im Urlaub oder bei den Großeltern. Die doppelten Vorderräder sind schwenk- und feststellbar
  • KOMPAKT FALTBAR FÜR DEN EINFACHEN TRANSPORT: Die seitlichen Sicherungen nach oben schieben und schon ist der Buggy kompakt gefaltet und daheim oder im Kofferraum platzsparend verstaut
  • BEQUEMER LIEGEBUGGY: Das Kind sitzt jederzeit komfortabel, denn die Rückenlehne ist per Zugband stufenlos und die Fußstzütze bis in die Liegeposition verstellbar
Maxi-Cosi Zelia S Trio Kinderwagen 3 in 1 Komplettset, 0-4 Jahre, bis 22 kg, Zusammenklappbar, Kompakt, Verstellbarer Baby Kinderwagen, mit CabrioFix S i-Size Babyschale, Zubehör, Wickeltasche, Grau
  • KOMPLETTES 3-IN-1-TRAVELSYSTEM (BIS ZU 22 kg): Zu dem Travelsystem gehört ein Kinderwagen ab der Geburt bis 22 kg, ein Kindersitz CabrioFix S i-Size für Kinder bis 83 cm und eine Wickeltasche
  • 2-IN-1-SITZEINHEIT: Sobald Ihr Kind aufrecht sitzen kann, kann der Kinderwagenaufbau schnell in ein Buggy verwandelt und der Sitz von zu den Eltern zugewandt zur Straße hin umgedreht werden
  • OPTIMALER KOMFORT: Auf der Matratze liegt Ihr Kleines so bequem wie im Bett, während es im nach hinten verstellbaren, rückwärts- und vorwärtsgerichtet installierbaren Kinderwagensitz entspannt sitzt

Zusammenfassung

Der Kinderwagen gehört zu den aufregendsten Anschaffungen für werdende Eltern. Egal ob Kombi-Kinderwagen oder als Nachfolger einen transportablen und komfortablen Buggy, wenn aus eurem Baby ein Kleinkind wird, die Auswahl ist groß und die Unterschiede liegen oftmals im Detail.

Neben den in diesem Ratgeberartikel genannten Unterschiede, gibt es noch weitere Merkmale, die Kinderwagen vom Buggy bzw. auch die Modelle untereinander differenzieren:

  • Verstellmöglichkeiten des Schiebegriffs, um unabhängig der Körpergröße der Eltern oder Großeltern ein angenehmes Schieben mit ausreichend Freiheit für die Beine beim Laufen zu ermöglichen.
  • Kunststoff- oder Lufträder: Die Wahl hängt maßgeblich vom Untergrund ab, auf dem ihr in der Regel eure Spaziergänge macht. Lufträder wirken sich positiv auf den Komfort und das Fahrverhalten aus, wohingegen Kunststoffräder robuster und weniger anfällig für z. B. Glasscherben sind.
  • Preis: Die Range beim Verkaufspreis ist allein bei Kinderwagen sehr groß. Sicherlich spielen auch Qualitätsmerkmale, wie z. B. die Verarbeitung der Stoffe und Materialen, eine Rolle. Der Wert der Marke, gerade bei den Premiumanbietern, ist aber nicht zu unterschätzen. Daher kann es durchaus Sinn machen, nach einem 2-in-1 Kombi-Kinderwagen einen Buggy anzuschaffen und unterm Strich weniger als für einen 3-in-1 Kombi-Kinderwagen zu zahlen.
  • Zubehör: In der Regel wird für Kombi-Kinderwagen mehr Zubehör angeboten. Was davon alles notwendig ist, müssen Eltern im Einzelfall und nach voraussichtlichem Bedarf entscheiden.

In jedem Fall empfehlen wir, mit den favorisierten Modellen Probefahrten zu machen. In vielen stationären Läden ist das problemlos möglich, einige bieten sogar an, das gewünschte Modell für ein paar Tage auszuleihen, um zu testen, wie es sich im Alltag verhält. Gerade das regelmäßige Auf- und Zusammenklappen sollte intuitiv und einfach von der Hand gehen.

Verpasse keinen Beitrag mehr im Papammunity Elternblog indem Du einfach unseren WhatsApp Kanal abonnierst!

LG, Richard & Maren.

papammunity_elternblog_autorenteam

Das Papammunity-Team

Hey, ich bin Richard, Vollblut-Papa und zusammen mit meiner Frau Maren, ausgebildete Sozialassistentin & Erzieherin sowie studierte Sozialpädagogin aktuell in der Jugendhilfe tätig, führen wir als Eltern eines Sohnes den Elternblog „Papammunity“.

*Affiliate Link.
Wenn Du ein Produkt über einen dieser Link bestellst, erhalten wir eine kleine Provision durch Amazon bzw. Awin. Du zahlst dadurch nicht mehr.

Letzte Aktualisierung am 20.05.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Schreibe einen Kommentar