Cappuccino, Espresso, Latte & Co. – Ist Kaffee in der Stillzeit erlaubt?

Die Stillzeit ist eine besondere Zeit, in der die frischgebackene Mama eine spezielle Bindung mit ihrem Baby aufbaut. Natürlich möchte man dem Baby den bestmöglichen Start ins Leben geben und daher ist eine ausgewogene Ernährung in der Stillzeit wichtig. Aber ist Kaffee in der Stillzeit erlaubt?
Alles, was die Mutter an Essen und Getränken zu sich nimmt, gelangt in die Muttermilch und da ist Koffein keine Ausnahme. Aus diesem Grund empfiehlt es sich, den Kaffeekonsum in der Stillzeit etwas einzuschränken. Die gute Nachricht ist, dass man beim Stillen viele Kalorien verbraucht und so Milchkaffee Kalorien schnell wieder verbrannt werden. Hier erfährst Du, wie viel Kaffee während der Stillzeit erlaubt ist, wie viel Koffein die einzelnen Kaffeesorten enthalten und welche Lebensmittel Koffein enthalten. Außerdem lernst Du Alternativen zu Kaffee kennen, die trotzdem munter machen.

Das erwartet Dich

Wie viel Kaffee ist während der Stillzeit erlaubt?

Laut der Weltgesundheitsorganisation WHO sollten Mütter während der Stillzeit nicht mehr als 300 mg Koffein konsumieren. Dies entspricht ca. zwei bis drei kleinen Tassen Kaffee pro Tag. Eine brasilianische Studie fand keine Hinweise auf Schlafprobleme bei Babys, deren Mütter täglich 300 mg Koffein zu sich nahmen. Jedoch kann laut der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe Koffein in der Muttermilch für Bauchweh und Unruhe bei Babys sorgen.
Wenn Du Kaffee trinkst, dauert es ungefähr 20 bis 40 Minuten, bis das Koffein in den Blutkreislauf gelangt. Sobald das Koffein in den Körper gelangt, wird es auch schon wieder abgebaut. Die Halbwertszeit, also die Zeit in der die Hälfte des sich im Blutplasma gespeicherten Koffeins abgebaut wird, dauert zwischen drei und fünf Stunden. Das Koffein wird dabei durch das Enzym Cytochrom abgebaut. Eine Halbwertszeit von drei bis fünf Stunden gilt allerdings nur für Erwachsene. Im Körper eines Babys dauert es bis zu 82 Stunden, um die Hälfte des Koffeins abzubauen. Daher ist es besser, Kaffee nach dem Stillen zu trinken, dann ist die Wirkung bis zum nächsten Stillen meist schon wieder weg.

Wie wirkt sich Koffein während der Stillzeit auf Babys aus?

Der Einfluss, den Koffein während der Stillzeit auf den Schlaf von Babys hat, wurde in einer brasilianischen Studie in 2012 untersucht. Dabei wurden 885 Mütter interviewt und die Schlafgewohnheiten der Babys unter die Lupe genommen. Die meisten Mütter in der Studie konsumierten koffeinhaltige Getränke und ungefähr 20 Prozent der Mütter nahmen sogar mehr als 300 mg Koffein pro Tag zu sich. Trotzdem wurde nur bei 15% der Babys angegeben, dass diese ungewöhnlich oft, also mehr als dreimal pro Nacht aufwachen. Das Fazit der Studie war, dass moderater Kaffeekonsum in der Stillzeit während den ersten drei Monaten keinen Einfluss auf den Schlaf von Babys zu haben scheint.
Kaffee in der Stillzeit – Frau stillt Baby

Wieviel Koffein enthalten die einzelnen Kaffee Spezialitäten?

Je nachdem, welchen Kaffee Du gerne trinkst, ist es gut zu wissen, wieviel Koffein sich in den einzelnen Sorten befindet, damit man einen Überblick darüber hat, wie viel Koffein man täglich zu sich nimmt.

Koffein der verschiedenen Kaffeesorten im Überblick:

  • Eine Tasse Cappuccino: ca. 150ml entspricht 80mg Koffein
  • Eine Tasse Espresso: ca. 60ml entspricht ca. 80mg Koffein
  • Eine Tasse Latte Macchiato: ca. 200ml entspricht ca. 80mg Koffein
  • Eine Tasse Filterkaffee: ca. 200ml entspricht ca. 80mg Koffein

Milchkaffees enthalten also generell weniger Koffein als zum Beispiel ein Espresso. Wer auf die Kalorien achtet, sollte sich jedoch an schwarzen Kaffee halten oder auf fettarme bzw. pflanzliche Milchalternativen umsteigen. Milchkaffee Kalorien in Latte Macchiato sind am höchsten, wenn er mit Vollmilch zubereitet wird.

Verstecktes Koffein in Lebensmitteln

Doch nicht nur Kaffee enthält Koffein, auch viele andere Getränke und bestimmte Lebensmittel enthalten Koffein. Bei Koffein denken wir vor allem an Kaffee, Energydrinks oder Cola, aber wer denkt schon daran, dass bestimmte Teesorten und auch Schokolade Koffein enthalten?

Welche Lebensmittel enthalten Koffein?

So ist Kaffee also bei weitem nicht das einzige Getränk bzw. Lebensmittel, welches Koffein enthält. Im Folgenden geben wir Dir einmal einen Eindruck, in welchen alltäglichen Lebensmitteln noch Koffein steckt.

Schwarztee und Grüntee

Schwarzer Tee hat ca. 25 mg Teein (chemisch identisch zu Koffein in Kaffee) pro 100 ml und auch grüner Tee hat noch 10 mg Teein pro 100 ml.

Schokolade

Dunkle Schokolade hat den höchsten Koffeinanteil, ca. 70 mg Koffein pro 100 g, aber auch Milchschokolade hat 35 g Koffein pro 100 g.

Cola und Energydrinks

Energydrinks enthalten ca. 30 mg Koffein pro 100 ml, während Cola, je nach Sorte um die 10 mg pro 100 ml enthält.
Kaffee in der Stillzeit – Schwangere Frau im Bett mit Kaffee in den Händen

Alternativen zu Kaffee

Es muss ja nicht immer Kaffee sein, auch Kräutertees, Früchtetees und Smoothies sind gute Muntermacher. Pfefferminztee hilft zum Beispiel den Kreislauf in Schwung zu bringen und wirkt belebend. Oft werden wir müde, wenn der Zuckerspiegel fällt. Da hilft ein erfrischender Smoothie mit gesunden Zutaten, wie zum Beispielen Beeren mit etwas Joghurt oder Milch bzw. pflanzlichen Milchalternativen. Auch ein Spaziergang an der frischen Luft kann Wunder wirken. Wenn wir gestresst sind, kann es auch passieren, dass wir vergessen, genügend Flüssigkeit zu uns zu nehmen, was die Konzentration beeinflussen kann. Halte also am besten immer eine Karaffe mit Wasser oder Früchtetee bereit.

Fazit zu Kaffee in der Stillzeit

Eine moderate Menge an Kaffee sollte auch während der Stillzeit kein Problem sein. Sollte Dein Baby nach dem Stillen unruhig sein oder ungewöhnlich oft Bauchschmerzen haben, kannst Du den Kaffee ja mal weglassen, um zu sehen, ob es einen Unterschied macht. Unruhe und Bauchschmerzen bei Babys können viele Gründe haben. Wer sich dabei schwer tut, den Kaffeekonsum zu reduzieren oder mal einen Muntermacher braucht, kann koffeinfreie Alternativen, wie zum Beispiel Kräutertees ausprobieren.
So oder so sollte Dir, vor allem während der Schwangerschaft und Stillzeit, eine gesunde und ausgewogene Ernährung wichtig sein. So gibst Du Deinem Baby alle wichtigen Nährstoffe und einen gesunden Start in das Leben. Entscheidest Du Dich während dieser Zeit auf den Konsum von Kaffee gänzlich zu verzichten, dann wirst Du dem Abstillen sicherlich positiv entgegensehen, wenn die erste Latte Macchiato mit den Freundinnen wieder schmeckt.

LG, Maren.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu

Weiterer Lesestoff
Lovevery Block Set Lernspielzeug für Kinder – Header Grafik
Spielzeug für Kinder
Lovevery Block Set für Kinder

(PR-Sample) Wir testen das Lovevery Block Set für Kinder. Dieses hochwertige Lernspielzeug aus Massivholz kommt mit bescheidenen 70 Teilen und 18 Formen daher. Dies ermöglicht

Jetzt lesen »
Babytrage Joie Savvy Marina – Tragebild Mutter mit Tragling
Produkttests
Babytrage Joie Savvy™ im Test

(PR Sample) Du möchtest Deinem Baby Nähe und Geborgenheit geben, aber gleichzeitig auch ein körperlich und ergonomisch gesundes Tragen ermöglichen? Dann ist eine Babytrage genau

Jetzt lesen »
Beliebter Lesestoff