Wickelkommode – 10 Dinge für einen vollausgestatteten Wickeltisch

In wenigen Wochen ist es soweit: ihr werdet Eltern. Wahrscheinlich befindet ihr euch gerade mitten in den letzten Vorbereitungen. Ein wesentlicher Bestandteil der Baby Erstausstattung ist hier die Wickelkommode.

In unserem umfangreichen Ratgeber geben wir Dir 10 Tipps für einen vollausgestatteten Wickeltisch. Mit Hilfe dieser Checkliste habt ihr garantiert immer alles zur Hand, wenn ihr euer Baby auf der Wickelkommode wickelt und pflegt.

Das erwartet Dich

Die Wickelkommode als Herzstück des Kinderzimmers

In den ersten Wochen und Monaten wird die Wickelkommode zentraler Dreh- und Angelpunkt für Dich und Dein Baby sein.

Ihr werdet hier zusammen viel Zeit verbringen. Dazu gehört primär natürlich das Wickeln und Anziehen. Aber auch die Babypflege darf auf dem Wickeltisch nicht zu kurz kommen. Zum einen achtest Du hier besonders auf die Hygiene Deines Säuglings. Zum anderen nutzt ihr die intensive Zeit aber auch für den Aufbau eurer Eltern-Kind Bindung.

Wickelkommode Baby lacht
Die Wickelkommode als Herzstück für eure Eltern-Kind Bindung.

Das Schöne an einer Wickelkommode ist außerdem, dass sie ein vielseitiges Möbelstück ist, das viel Stauraum und und wichtige Funktionen mitbringt.

Wo kann ich einen nachhaltigen Wickeltisch kaufen?

Wir legen sehr großen Wert auf ein nachhaltiges Familienleben. Daher möchte ich Dir im Folgenden einige ausgesuchte und umweltfreundlich hergestellte Wickeltische vorstellen, die perfekt in euer Kinderzimmer passen.

BioKinder: Set Lina Kommode mit Wickelaufsatz

Diese wunderschöne Wickelkommode aus natürlichen Rohstoffen (Erlen- und Kiefernholz, FSC zertifiziert) bringt alles mit, was eine Kommode samt Wickeltisch benötigt. 3 Schubladen, 1 Schrankfach sowie ein offenes Wach und noch etwas Staufläche neben dem Wickelaufsatz sorgen für reichlich Stauraum. Set Lina Kommode von BioKinder anschauen.

Wickelkommode „Riccio"

Der Kommode „Riccio“ von allnatura® ist in zwei Varianten erhätlich und zeichnet sich durch die gedrechselten Zierelemente sowie einer Wickelkommoden Verlängerung aus. Diese Verlängerung ermöglicht das Wickeln, wenn das Kind größer wird (alternativ auch als Wandregal nutzbar).

Vicco Wickelkommode „Oskar"

Zwar steht Nachhaltigkeit bei der Kommode „Oskar“ von Vicco nicht an erster Stelle, dafür liste ich Dir diese als preiswerte und modisch zeitlose Alternative mit auf.

  • Wickelkommode inklusive Auflage
  • In verschiedenen Farbkombinationen erhältlich
  • 3 Schubladen, 3 Staufächer
  • Auflage kann entfernt werden, so dass nur die Kommode als Möbelstück übrig bleibt

Checkliste: Was kommt alles in die Wickelkommode rein?

So, nun stelle ich Dir aber die 10 wichtigsten Dinge vor, die in keiner Wickelkommode fehlen dürfen!

PS: Achte beim Kauf einer Wickelkommode auf die folgenden Aspekte:

  • Ein erhöhter Rand, so dass Dein Baby sich nicht zur Seite drehen kann
  • Flexible Staumöglichkeiten (sowohl offene, als auch geschlossene Fächer)
  • ggf. ein Rand, an dem weitere Behälter gehängt werden können
  • ein abnehmbarer Wickelaufsatz, so dass der Wickeltisch später noch als Kommode im Kinderzimmer weiter genutzt werden kann

#1 Wickelauflage

Zu jedem Wickeltisch gehört die passende Wickelauflage. Du möchtest Dein Baby ja weiß gebettet wissen, wenn Du es wickelst.

Eine geeignete Wickelauflage sollte aus schadstofffreien, qualitativ hochwertigen Materialien sein und gleichzeitig leicht zu reinigen bzw. waschbar sein. Es kann immer mal was daneben gehen, daher verfügen die meisten Auflagen auch über einen Nässeschutz. Alternativ könnt ihr auch einen Wickelbezug nehmen, ähnlich wie bei einem Kissen.

Tipp: Wenn Du auf Nummer Sicher gehen willst oder ein sehr mobiles Baby hast, das sich nicht gerne wickeln lässt, empfiehlt sich eine sog. Wickelmulde. Hier liegt Dein Baby etwas vertieft in einer Mulde und kann sich somit nicht zur Seite wegdrehen.

#2 Windeln

Klar, Windeln werden von nun an Dein treuester Begleiter. Du kannst davon ausgehen – je nachdem, wann Dein Kind trocken sein wird – über 4.000 Mal Windeln zu wechseln.

Daher ist es zum einen ratsam, immer genügend Windeln im Haus zu haben. Zum anderen platzierst Du Dir immer 4-5 Windeln griffbereit auf der Wickelkommode, um immer mindestens eine Hand bei Deinem Baby zu haben.

Gleiches gilt im übrigen, wenn ihr euch für Stoffwindeln entscheidet.

#3 Feuchttücher

Neben den Windeln zählen auch die Feuchttücher zur Grundausstattung am Wickeltisch. Gerade im Säuglingsalter ist es allerdings empfehlenswert, die empfindliche Babyhaut lediglich mit warmen Wasser und einem Naturfasertuch abzutupfen.

Wir können hier aus unserer Erfahrung – neben den Natural Feuchttüchern von HiPP – auch die Lillydoo Feuchttücher sehr empfehlen.

#4 Mülleimer / Windeleimer

Zugegeben, ich bin kein riesiger Fan von Windeleimern, jedoch sind sie im stressigen Familienalltag praktisch, wenn ihr euch gegen Stoffwindeln entscheidet. Leider sind hierfür Plastiktüten nötig, was schlicht und ergreifend der Umwelt schadet.

Bei der großen Anzahl an Windeln etc., was letztendlich im Müll landet, zahlt sich ein eigener Windeleimer jedoch auch schnell aus, solltet ihr euch dafür entscheiden. Sie ermöglichen die hygienische und geruchsfreie Entsorgung der Windeln und Feuchttücher und Du positionierst ihn direkt neben der Wickelkommode.

#5 Babypflege

Ein wichtiger und umfangreicher Punkt bei den Dingen, die eine Wickelkommode unbedingt haben sollte, sind die diversen Säuglings- und Babypflege Produkte.

Die Wickelkommode ist ein Ort der Ruhe und Geborgenheit, der neben dem Wickeln auch die Hygiene und Pflege Deines Babys ermöglicht. Folgend liste ich Dir einmal die nötige Grundausstattung an Babypflege auf, die Du immer in einer Schublade der Kommode zur Hand haben solltest.

  • Babyöl
  • Wundcreme
  • (Wasch)lappen
  • Nagelschere (für Babys)
  • Kamm/Haarbürste
  • Wattestäbchen
  • Wind- und Wetterbalsam für das Gesicht
  • Sonnenschutzcreme

#6 Medizinische Erstausstattung

Neben der Babypflege gehören auch einige wichtige Helferlein zur medizinischen Erstausstattung rund um den Wickeltisch. Hierzu zählen Desinfektion, Pflaster sowie ein Fieberthermometer. Am einfachsten ist natürlich ein digitales, kontaktloses Thermometer zur Messung der Temperatur an der Stirn. Auf Nummer Sicher gehst Du allerdings mit einem Fieberthermometer, welches oral, rektal oder unter den Achseln angewendet wird, um die exakte Körpertemperatur anzuzeigen.

#7 Heizstrahler

Sehr wichtig ist auch der Heizstrahler. Grundsätzlich hast Du hier die Wahl zwischen einem Stand-Heizstrahler, der auch in anderen Räumen zum Einsatz kommen kann sowie einem Heizstrahler, der an der Wand, ca. 80 – 100cm über dem Wickelaufsatz, montiert wird.

Ein Heizstrahler sorgt für eine angenehme Wärme bei Deinem Baby, wenn Du es umziehst, wickelst oder nach einem Babybad abtrocknest und evtl. noch massierst bzw. einige Minuten unbekleidet lässt.

#8 Schalen / diverse Behältnisse

Achte bei der Wickelkommode darauf, dass sie neben dem Wickeltisch noch etwas Platz für Schalen oder andere Behältnisse hat. Diese kannst Du z. B. für warmes Wasser oder andere regelmäßig genutzte Gegenstände (Schnuller etc.) nutzen. Wir haben hier bspw. diverse Schalen von IKEA genutzt.

#9 Kleidung

Die Wickelkommode ist der zentrale Ort des An- und Umziehens für Dein Baby. Daher wird der größte Teil der Staufläche für die Babykleidung verwendet werden.

Neben einer Vielzahl von Bodys, Strumpfhosen, Socken und Shirts, benötigst Du den Platz aber auch für Hosen, Jäckchen und mehr.

#10 Spielzeug / Ablenkung

Dein Baby wird nicht immer mit einem süßen Lächeln und einer Engelsgeduld, fröhlich glucksend auf dem Wickeltisch liegen und sich die die Windeln wechseln lassen. Beizeiten ist es durchaus sinnvoll, Deinem Baby ein wenig Ablenkung zu ermöglichen. Das kann ein kleines Spielzeug (Rassel o.ä.), ein Kuscheltier oder der Schnuller sein.

Fazit: Diese Dinge dürfen rund um den Wickeltisch nicht fehlen

So, nun weißt Du, was bei keiner Wickelkommode fehlen darf. Mit unserer Checkliste hast Du 10 Tipps, um den Wickeltisch perfekt auszustatten und den Fokus voll und ganz auf Dein Baby setzen kannst.

Abschließend gebe ich Dir noch ein paar grundsätzliche Tipps mit auf den Weg:

  • Wähle den richtigen Ort im Kinderzimmer für die Kommode. Es sollte hell, aber nicht zu zugig (Fensternähe) sein
  • Je nach eurer Körpergröße kann es sinnvoll sein, dass die Wickelkommode höher bzw. höhenverstellbar ist
  • Achte auf die Sicherheit: die Kommode muss stabil stehen (ggf. an der Wand befestigen), der Wickeltisch sollte eine Umrandung haben und eine Hand muss immer bei Deinem Baby sein, damit es nicht plötzlich runterfällt
  • Die Wickelkommode ist ein Ort der Geborgenheit und Bindung. Richtet diesen schön, warm und gemütlich ein

LG, Richard.

Weitere
Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.