Körperpflege bei Kleinkindern: Hygienetipps von Kopf bis Fuß

Wenn aus Babys Kleinkinder werden, die selbst schon mithelfen wollen, weil sie ja auch schon groß sind, ist die tägliche Körperpflege bei Kleinkindern des Öfteren mit sehr viel Zeit verbunden. Nicht jedes Kleinkind mag es, zu Baden oder unter die Dusche zu gehen.

Sicherlich weißt Du, dass Kleinkinder einfach alles entdecken möchten und dabei vor Schmutz keinen Ekel zeigen. Alles wird angefasst und untersucht. Aber so sollte es ja auch sein. Kleinkinder machen dabei wichtige Erfahrungen für das spätere Leben.

Selbst wenn heutzutage alles immer 100-prozentig rein sein muss, hat noch niemandem etwas Dreck geschadet. Trotzdem oder gerade deswegen sollte dieser wieder abgewaschen werden und die tägliche Körperpflege bei Kleinkindern ist etwas, was Du mit dem Kleinkind zur täglichen Routine werden lassen solltest.

Inhaltsverzeichnis

Worauf Du bei der Körperpflege bei Kleinkindern achten solltest

Dein Kleinkind sollte täglich gebadet oder geduscht werden. Mindestens ein- bis zweimal die Woche sollten die Haare ebenfalls gewaschen werden. Babys lieben das Baden und so auch die meisten Kleinkinder. Besonders wenn sie schon selbst sitzen können, oder mit Unterstützung einer Sitzhilfe für die Badewanne, ist Baden für jedes Kleinkind das Erlebnis schlechthin. Wichtig ist, dass Kind behutsam und begleitend an das Element Wasser heranzuführen.

Körperpflege bei Kleinkindern - Mutter wäscht Baby in Wanne die Füße
Körperpflege bei Kleinkindern beginnt bereits von Geburt an mit dem Heranführen an das Element Wasser

Hierbei ist wie beim Baby auch darauf zu achten, dass die Raumtemperatur mindestens 22 Grad beträgt. Bei der Wassertemperatur ist ebenfalls 37 Grad, wie bei einem Baby, die richtige Temperatur. Bereite auch für Dein Kleinkind ein vorgewärmtes Handtuch vor, um es nach dem Bad direkt kuschelig warm einzuwickeln und abzutrocknen.

Körperpflege bei Kleinkindern mittels Bad ist etwas Lustiges und Schönes, selbst wenn danach das Badezimmer aussieht, als wäre Chaos ausgebrochen. Eltern kennen das. Sicherlich wäre zwischendurch eine Dusche kurz und schnell erledigt. Doch die meisten Kleinkinder ziehen ein Bad vor. Hier kannst Du nur während des Bades die Handbrause benutzen und Dein Kleinkind behutsam darauf vorbereiten. Ist für Dein Kind die Handbrause etwas Normales und macht keine Angst mehr oder ist wird als unangenehm auf der Haut empfunden, dann steht einer kurzen und schnellen Dusche nichts mehr im Wege.

In keinem Falle sollte ein Kleinkind zu einer Dusche gezwungen werden. Selbstverständlich ist ein gemeinsames Bad mit Mama und/oder Papa etwas Besonderes. Hast Du die Möglichkeit, dann nimm ein Bad mit Deinem Kleinkind gemeinsam. Damit übermittelst Du Deinem Kind Sicherheit und zeigst auch, dass Baden und Körperreinigung etwas Selbstverständliches sind. Schließlich lernen unsere Kinder durch das, was wir ihnen auf welche Art vorleben.

Nach dem Baden sind Kleinkinder dann oft müde und schlafen besonders gut ein. Daher empfiehlt es sich, die Kleinkind Hygiene in entspannter Atmosphäre als Teil der Abendroutine durchzuführen. Morgens, gerade unter der Woche, wenn Kindergarten und Arbeit anstehen, fehlt oftmals die nötige Ruhe dazu.

Welche Kinderpflegeprodukte sind die richtigen für die Körperpflege bei Kleinkindern?

Sieht man sich in Drogeriemärkten oder Supermärkten um, wird man von dem Angebot der Kinderpflegeprodukte fast erschlagen. Endlos reihen sich Produkte in den Regalen und versprechen unendlich viel. Im Endeffekt gilt für Babys und Kleinkinder im Großen und Ganzen, dass weniger oft mehr ist.

Die Haut von Kleinkindern ist viel sensibler als die eines erwachsenen Menschen. Ein besonderer Vorteil von Kleinkindern ist es, dass diese noch nicht richtig schwitzen. Für die Kinderpflege sollten Pflegeprodukte benutzt werden, die die Haut des Kleinkindes vor dem Austrocknen schützen. In jedem Falle sollten Pflegeprodukte für Kinder mild und rückfettend sein. Für den Winter eignet sich besonders gut Mandelöl, das als Badezusatz verwendet wird. Nach dem Baden kann das verbleibende Öl in die Haut des Kleinkindes einmassiert werden.

Im kurzen und Ganzen benötigt ihr folgende Kinderpflegeprodukte sowohl für die regelmäßige Körperhygiene, als auch im Alltag:

  • Milde Seife zum regelmäßigen Händewaschen und auch zur Körperpflege
  • Sanfter Badezusatz, der rückfettend wirkt
  • Ein mildes Haarshampoo
  • Ein gutes Körperöl oder eine sanfte Bodylotion
  • Sonnencreme speziell für Kleinkinder mit hohem Lichtschutzfaktor
  • Kinderzahnpasta & -zahnbürste
  • Gesichtscreme
  • Weiche Haarbürste
  • Wattestäbchen (Vorsicht, nicht in den Gehörgang einführen!)

Mit diesen Kinderpflegeprodukten ist man für das Wichtigste gerüstet. Sicherlich findet sich einiges mehr in den endlosen Weiten der Regale, aber wie gesagt, zum einen ist weniger mehr und zum anderen müsst ihr als Eltern auch schauen, welche Produkte die zarte Haut eures Kindes verträgt.

Körperpflege bei Kleinkindern – wie oft wäscht man die Haare?

Die Körperpflege bei Kleinkindern sollte wie bei uns Erwachsenen täglich durchgeführt werden. Wie schon erwähnt ist es ausreichend, die Haare eines Kleinkindes ungefähr zweimal die Woche mit einem speziellen Shampoo für Kleinkinder zu waschen.

Das Gesicht sollte selbstverständlich mehrmals täglich gereinigt werden. Speziell nach dem Essen sollten Eltern ihrem Kind den Mund abputzen oder besser das gleich das ganze Gesicht. Kleinkindern passiert doch hin und wieder ein Missgeschick, wenn sie beginnen, selbst wie die Erwachsenen zu essen. Hierfür ist Wasser ausreichend.

Auch im Sommer, falls sich Dein Kind nicht gerade so vergnügt hat, dass es wie ein Dreckspatz aussieht. Oder nach dem Besuch eines Sandkastens auf einem Kinderspielplatz ist eine Reinigung mit Wasser völlig ausreichend. Trifft der Zustand des etwas verschmutzten Kleinkindes, das viel Spaß hatte, ein, dann musst Du wohl oder übel zu einer Seife und Shampoo greifen.

Körperpflege bei Kleinkindern - Oma badet Enkelkind
Körperpflege bei Kleinkindern – Von Kopf bis Fuß

Bei der Haarwäsche im Generellen bei der Kinderpflege solltest Du darauf achten, dass Du die Haare, also den Kopf, erst zum Schluss wäschst. Nach dem Waschen solltest Du den Kopf mit einem weichen Handtuch abtrocknen, um ein Auskühlen des Kinderkörpers zu verhindern.

Oberkörper, Beine, Füße

Wie schon erwähnt, ist Duschen bei Kindern nicht immer das größte Vergnügen. Trotz allem sollte auch nicht täglich ein Bad durchgeführt werden. Bei der Kinderpflege sollte allerdings darauf geachtet werden, dass der Oberkörper, die Beine und die Füße täglich gereinigt werden. Es ist völlig ausreichend, das Kleinkind täglich mit Wasser und einem weichen Handwaschlappen zu reinigen. Ausnahme hier wiederum, wenn Dein Kind im Freien gespielt und sich schmutzig gemacht hat. Dann ist auch zwischendurch mal eine schnelle, reinigende Dusche angesagt.

Die Hygiene im Intimbereich Deines Kleinkindes

Die Hygiene im Windelbereich sehr wichtig ist, muss hier nicht noch extra betont werden. Der Windelbereich Deines Kindes ist in jedem Falle bei jedem Wechseln der Windel zu reinigen, um Hautirritationen zu vermeiden. Ist Dein Kleinkind jedoch schon ohne Windel unterwegs, solltest Du die Reinigung des Intimbereichs in die tägliche Waschroutine miteinbeziehen. Selbstverständlich auch hier nur sanfte Produkte verwenden und es nicht übertreiben.

Die richtige Pflege der Kinderhaut

Wasser, Shampoo & Co. beanspruchen unsere Haut. Daher ist es wichtig, bei der Hautpflege auf milde und rückfettende Pflegeprodukte für Kinder zu achten. Das gilt sowohl während der Körperpflege bei Kleinkindern, als auch im Anschluss zur Pflege der Kinderhaut.

Die sehr sensible Kinderhaut benötigt speziellen Schutz vor dem Austrocknen. Benutzt Du eine Creme, dann solltest Du nur so viel Creme auftragen, wie die Kinderhaut aufnehmen kann. Die Creme oder Lotion sollte gut einziehen.

3 Tipps, damit die Körperpflege bei Kleinkindern gelingt

Körperpflege bei Kleinkindern muss täglich geübt und zur Routine werden. Am besten bist Du Deinem Kind ein gutes Vorbild und beziehst es in die tägliche Routine ein.

1. Mehrmals täglich Händewaschen

Sieht Dein Kind, das Du Dir regelmäßig die Hände wäschst, dann wird es für Dein Kind etwas Selbstverständliches. Gerade vor Mahlzeiten und danach, wenn man von draußen wieder nach Hause oder aus dem Kindergarten kommt und vieles mehr. Lass es für Dein Kind Routine werden.

2. Zähneputzen und waschen

Hier gilt dasselbe Prinzip. Je öfter Du Dein Kind in dieses Ritual mit einbeziehst, umso normaler ist es für Dein Kind. Sei nie streng, sondern gehe spielerisch vor. Sich selbst zu reinigen, macht einfach Spaß. Gerade beim Zähneputzen ist ein Spiegel für das Kind sehr hilfreich. Er ermöglicht, das Putzen der Zähne verfolgen zu können und bietet auch viel Freiraum für Spaß.

Erfahre mehr in unserem Ratgeber und persönlichen Erfahrungsbericht:

Körperpflege bei Kleinkindern – Vater und Kind putzen sich die Zähne
Körperpflege bei Kleinkindern – gemeinsam fällt’s leichter und macht mehr Spaß

3. Regelmäßige Reinigung der Kinderohren

Kein Kind ist begeistert, wenn es darum geht, die Ohren zu reinigen. Auch hier solltest Du mit viel Gefühl und ohne Strenge vorgehen. Kinder imitieren gerne Erwachsene und wollen auch schon groß sein. Nutze das und lasse es zur Routine werden. Gerade nach einem Bad mit Haarwäsche sollten die Ohren gut getrocknet werden. Ersichtlicher Ohrenschmalz kann mit einem Wattestäbchen entfernt werden, ohne dabei allerdings in den Gehörgang zu dringen.

Alles eine Frage der Routine – Körperpflege bei Kindern zusammengefasst

Mit Kleinkindern kann Körperpflege viel Spaß machen, wenn man nicht zu viel Druck ausübt. Sei Deinem Kind immer Vorbild und Du wirst innerhalb kurzer Zeit keine Probleme mit der Kinderpflege und Reinigung haben. Das nötige Quäntchen Geduld gehört natürlich auch dazu.

Mache das Baden Deines Kindes zu einem besonderen Ritual und nutze die richtigen Pflegeprodukte für Kleinkinder.

Die Körperpflege bei Kleinkindern ist ein Prozess, den sie verstehen und erlernen müssen, um ihn dann Stück für Stück selbständiger anzuwenden. Das Heranführen der regelmäßigen Hygienemaßnahmen ermöglicht Eltern auch Theme wie einen nachhaltigen Umgang mit signifikanten Ressourcen zu vermitteln.

LG, Richard & Maren.

Thematisch ähnliche Beiträge, die Dich interessieren könnten:

Schreibe einen Kommentar