Nachhaltig leben – 10 Tipps für Familien

Viele Familien wollen umweltfreundlichere Entscheidungen treffen, doch wissen noch nicht wie. Besonders als Familie mit Kindern kann die Umstellung auf ein nachhaltigeres Familienleben erstmals schwer erscheinen. Nachhaltig leben für Einsteiger – hier kommen unsere 10 Tipps, die aufzeigen, dass die Kleinen Dinge einen großen Unterschied machen.

Nachhaltig leben – weniger ist durchaus viel

Immerhin geht es dabei ja oft darum, den Alltag und die Gewohnheiten von mehreren Menschen zu verändern. Und dieser Gedanke kann einen schon mal leicht aus der Bahn werfen. Und wofür überhaupt die ganze Anstrengung? Vielleicht macht es ja gar keinen Unterschied, ob eine Familie mehr oder weniger nun nachhaltiger lebt oder nicht?

Ganz im Gegenteil: Schon wenige kleine Veränderungen im Lebensstil Deiner Familie können einen großen Einfluss auf eure CO2-Bilanz haben. Ein nachhaltigeres, umweltbewussteres Leben zu führen, muss also ganz und gar nicht anstrengend sein.

Ob Kompostieren für Anfänger:innen, Recyceln und mehr – Die Tipps in diesem Artikel „Nachhaltig leben” können euch dabei helfen, einfache, neue Gewohnheiten in den Familienalltag zu integrieren – und das ganz ohne Stress.

So macht Kindern Nachhaltigkeit Spaß

Man kann Kinder eigentlich für alles begeistern – warum also nicht für umweltfreundlicheres Handeln? Sogar kleine Kinder können schon lernen, wie wichtig es ist, Rücksicht auf die Umwelt zu nehmen. Denke immer daran, ihnen alles einfach und spannend zu erklären, sodass sie mit Spaß bei der Sache sein können.

Nachhaltig leben - Kind in Natur
Nachhaltig leben – viel Freude, wenig Stress

Also überlege Dir spannende Anekdoten und lustige Spiele, mit denen Du Deine Kinder für einen nachhaltigen Lebensstil begeistern kannst. Im Folgenden haben wir Dir etwas Inspiration dazu zusammengefasst, die maßgeblich dazu beitragen, nachhaltig leben Realität werden zu lassen.

Welche Welt wollen wir unseren Kindern übergeben?

Richard – Papa & Blogger

Unsere 10 einfachen Tipps für mehr Nachhaltigkeit im Familienleben

Den Kindern nachhaltige Gewohnheiten beizubringen, kann sehr erfüllend für Eltern sein. Das Schöne daran ist nämlich, dass kleine Kinder das Gelernte von Anfang an so verinnerlichen, dass sie mit Leichtigkeit umweltfreundliche Gewohnheiten entwickeln. Und diese begleiten sie mit hoher Wahrscheinlichkeit ihr ganzes Leben lang.

  1. Reduzieren, Wiederverwenden, Recyceln => Wenn man nachhaltig leben möchte, dann ist klar: Man sollte versuchen, seinen Müll zu reduzieren indem man bewusste Entscheidungen trifft. Dazu gehört auch, Dinge wenn möglich wiederzuverwenden, anstatt etwas Neues zu kaufen. Dabei könnt ihr eurer Kreativität auch oft freien Lauf lassen – denn ihr könnt ganz besondere Dinge aus vermeintlichem „Abfall“ basteln, darunter sogar spaßiges Kinderspielzeug.
  2. Lebensmittelabfälle kompostieren => Das ist nicht nur etwas für die Profis! Kompostieren ist ganz einfach und kann sogar auf kleinem Raum erfolgen. Legt euch eine Kiste für Küchenabfälle an und nehmt euch ein paar Würmer zu Hilfe. So macht es besonders viel Spaß!
  3. Wiederverwendbare Flaschen und Becher verwenden => Wenn Du Reisewasserflaschen und/oder -becher für die Familie besorgst, dann braucht ihr unterwegs keine Plastikwasserflaschen oder To-Go Becher zu kaufen, die dann auf der Mülldeponie landen. Die wiederverwendbaren Alternativen können euch jahrelang begleiten, und es gibt sie in allen möglichen coolen Designs.
  4. Einwegplastik vermeiden => Versucht beim Einkaufen ohne Plastiktüten auszukommen und nehmt stattdessen eure eigenen Taschen mit. Bewahre am besten immer eine Einkaufstasche im Auto- oder im Rucksack auf, sodass sie stets zur Hand ist. Auch für offen verkaufte Produkte kannst Du in den meisten Supermärkten Deine eigenen Behälter verwenden. Wenn ihr Produkte braucht, die in Plastik verpackt sind, dann könnt ihr durch das Kaufen von großen Packungen Kunststoff sparen, auch wenn diese aus Plastik sind.
  5. Kraftstoffverbrauch reduzieren => Wie wäre es damit, bei gutem Wetter öfter mit dem Fahrrad zum Kindergarten oder zur Schule zu fahren? Versucht, das Auto öfter mal stehen zu lassen und stattdessen zu Radeln oder zu Fuß zu gehen. Alternativ dazu sind Fahrgemeinschaften eine großartige Option, um Sprit zu sparen, was nachhaltig leben wiederum fördert.
  6. Unnötige Post abbestellen => Die Post, die in den meisten Haushalten wöchentlich im Müll landet, summiert sich und sorgt für einen ganzen Berg an Papiermüll. Doch zum Glück geht so gut wie alles heute schon online, darunter auch Rechnungsstellung von vielen Einrichtungen. Versuche, unnötige Post oder Werbung abzubestellen und eure Rechnungen so weit wie möglich auf elektronischem Postweg zu empfangen.
  7. Energie sparen => Bring Deinen Kindern bei, das Licht und elektronische Geräte auszuschalten, wenn sie nicht verwendet werden. Und vergiss nicht, dass auch selbst zu tun! Denn als Elternteil bist Du das größte Vorbild.
  8. Selber Essen anbauen => Das geht nicht nur, wenn ihr einen Garten habt! Auch auf dem Balkon lassen sich Kräuter oder gewisses Obst und Gemüse anbauen. Neben Spaß, bringt das Deinen Kindern zudem ein Verständnis, wie wertvoll es ist, ihre eigenen Lebensmittel anzubauen. Ein verantwortungsbewussterer Umgang mit Nahrungsmitteln ist da vorprogrammiert!
  9. Wasser sparen => Wenn Du den Kindern erklärst, warum Wassersparen wichtig ist, dann gib ihnen gleich ein paar Tipps mit, was sie selbst dafür tun können. Bringe ihnen zum Beispiel bei, den Wasserhahn abzudrehen, wenn sie Zähneputzen. Um mehr Spaß in die Sache zu bringen, versucht doch mal einen Familienwettbewerb darum zu machen, wer am schnellsten duscht.
  10. Kleidung verantwortungsvoll kaufen => Versucht für die ganze Familie möglichst langlebige Kleidung aus nachhaltigen Quellen zu kaufen. Oder stöbert alternativ dazu mal durch einen netten Second-Hand-Laden. Nachhaltig leben bedeutet auch ein Stück weit Kreativität und über den Tellerrand schauen.

Nachhaltig leben für Familien – unser Fazit

Auch wenn jede:r in der Familie vielleicht nur wenige dieser Tipps befolgt, tut ihr bereits etwas Gutes für die Umwelt. Denn je mehr Menschen ihren (wenn auch noch so kleinen) Teil dazu beitragen, nachhaltigere Entscheidungen zu treffen, desto mehr Einfluss haben diese Handlungen im Ganzen.

Nachhaltig leben – 10 Tipps für Familien – Utensielien Badezimmer
Nachhaltig leben im Familienalltag

Seid ihr bereit, euren Teil zu einer nachhaltigeren Welt beizutragen? Sprecht mal als Familie darüber, welche Handlungen ihr am besten in eurem Alltag unterbringen könnt. Eure neuen Gewohnheiten werden bestimmt im Nu zur Selbstverständlichkeit werden.

Weitere Tipps für ein nachhaltiges Familienleben findest Du auch in dem spannenden Beitrag des GreenLife Blog.

LG, Richard & Maren.

papammunity_elternblog_autorenteam

Das Papammunity-Team

Hey, ich bin Richard, Vollblut-Papa und zusammen mit meiner Frau Maren, ausgebildete Sozialassistentin & Erzieherin sowie studierte Sozialpädagogin aktuell in der Jugendhilfe tätig, führen wir als Eltern eines Sohnes den Elternblog „Papammunity“.

Schreibe einen Kommentar