4 Gründe für Dich einen Väterkreis zu besuchen

Gastbeitrag von Christian vom „Club der Väter“ Online Väterkreis
Für heutige Väter steht eine neue Ära an: Viele von uns wollen es anders machen als unsere Väter aber wollen auch keine zweiten Mütter sein. Ich beobachte viele Männer planlos am Anfang ihrer Vaterschaft (mir ging es nicht anders). Die wenigsten von uns hatten einen präsenten Vater oder zuvor mal ein Baby auf dem Arm. Abhilfe zum Erfahrungsaustausch kann hier ein Väterkreis schaffen.

Moderne Väter möchten Veränderung! Dazu ist es unter anderem essentiell, dass wir Männer untereinander zusammenkommen; dass wir uns als Väter zusammenschließen und gemeinsam erforschen, wie eine neue Ära von Vaterschaft aussehen kann. Am besten tun wir dies in Väterkreisen (check unsere kostenlosen Online Väterkreise per Zoom aus). Dabei hat reiner Männer Kontakt eine spezifische Qualität in einem Väterkreis. Hier nenne ich Dir 4 Gründe warum Du als Vater einen Männerkreisen besuchen solltest.

Bei Frauen ist die Aufgabe im übrigen als Mutter selbstverständlicher. Sie tragen das Baby 9 Monate im Bauch, gebären und bestenfalls Stillen sie im Anschluss. Ihre Bindung zum Kind ist selbstverständlich. Wir Männer müssen aktiv sein. Wir müssen uns entscheiden – Vater sein zu wollen und die Rolle aktiv zu gestalten. Aber wie? Was bedeutet es heutzutage ein aktiver Vater zu sein?

Grund #1: Raus aus der Isolation

Viele Männer leben isoliert. Sie tendieren dazu, Themen in sich rein zu fressen oder denken, dass sie alles alleine schaffen müssen (ansonsten fühlen sie sich schwach oder unmännlich). Kommt Dir das bekannt vor?

Für uns bedeutet Männlichkeit unter anderem Sichtbarkeit und Präsenz: Egal, was gerade in uns ist – wir stehen dazu und zeigen uns. Das können wir lernen in einem vertrauten Rahmen unter Männern.

Väterkreis - Zwei Männer mit einem Fahrrad auf Straße
Auf dem Weg zum Väterkreis

Außerhalb dieser Männerkreise erfahren wir uns zumeist in Konkurrenz: Um Frauen, auf der Arbeit, um Anerkennung. Hinzu kommt noch eine latente Homophobie, bei der wir Angst haben vor echter Nähe unter Männern. Das muss nicht Kuscheln und gemeinsam Weinen bedeuten (kann es aber), sondern authentisch als Männer beisammen zu sein, sich aufrichtig zu zeigen, sich gegenseitig den Rücken zu stärken und sich gegenseitig zu fordern.

Wie wäre es mit echter Brüderlichkeit statt Konkurrenz? Brüderlichkeit, die verbindet und inspiriert. Von Mann zu Mann, z. B. in einem Online Väterkreis.

Grund #2: Inspiration

Mit Vätern kannst Du dich darüber austauschen, welche Herausforderungen Du gerade zu meistern hast. Wir können uns inspirieren, wie wir mit unterschiedlichen Situationen umgehen und dabei herausfinden, was unser authentischer Ausdruck als Vater ist. Und das unabhängig von den Meinungen der Mütter.

Auch damit entlastest Du deine Frau. Fragen können sein, wie: „Wie macht ihr das abends, wenn der Kleine nicht schlafen will?“ „Wie geht ihr damit um, wenn Eure Frau überfordert ist, ihr aber eigentlich anderes zu tun habt?“ „Wie geht ihr mit Aggression um?“

Aber auch: „Jungs ich weiß echt nicht was ich machen soll?“ Oder aber „Ey letztens habe ich was richtig Schönes mit meiner Familie erlebt!“ Alles was dein authentisches Selbst zu bieten hat, ist willkommen.

Du weißt nicht was dein authentisches Selbst ist? Wer weiß das schon? Komm in Männerkreise und erkenne Dich im Anderen! Die offene und ehrliche Kommunikation öffnet einen selbst und hilft sich besser wahrzunehmen und dadurch auch eine stärkere Vaterrolle einzunehmen.

Grund #3: Kontakt unter Männern bzw. Vätern

Der entscheidende Unterschied in reinen Männerkreisen ist…. Dass es nur Männer sind. Ganz einfach.

Online Väterkreis - Mann am Laptop
Ein Männerkreis kann vor Ort stattfinden oder aber auch in From eines Online Väterkreises

Es macht einen Unterschied, sich nur mit seinen Jungs auszutauschen, als wenn auch nur eine Frau dabei ist. Auch der Austausch mit befreundeten Papas und Mamas ist ein anderer, verglichen mit einem Väterkreis.

Wir können uns auf eine entspannte und ehrliche Art und Weise brüderlich unterstützen und fordern. Da sind auch mal Fehler oder Unperfektheiten erlaubt. Hier könnt ihr Fragen stellen, die ihr euch sonst nicht traut zu fragen oder auch Aussagen prüfen, die ihr sonst nicht traut auszutauschen. Darüber hinaus wollen wir Männer sein: Frei, echt und berührbar vom Leben. Spüre Dich neu (als Mann).

Grund #4: Heilung von Papa- und Mamawunden

Der letzte Grund, Teil eines Männerkreises zu sein, ist etwas tiefgehender und abstrakter wenn auch eigentlich ganz einfach: Väterkreise sind essenziell für Männer, um einerseits unsere Mamawunde zu heilen. Das bedeutet: 100 % die Verantwortung für unser Leben zu übernehmen und nicht darauf zu hoffen, dass eine Frau kommt und uns rettet. Dabei ist es egal, ob es tatsächlich Mama oder die Partnerin ist. Du sollst Deiner Frau frei und wie ein Mann begegnen können.

Andererseits kann ein Männerkreis unsere Papawunden heilen: Wir können dort die Erfahrungen machen, die die meisten von uns sich allzu sehr von ihren Vätern gewünscht hätten: Eine starke Schulter, an die wir uns Anlehnen können, jemand der uns liebevoll herausfordert, uns ehrlich seine Meinung sagt und bei dem wir akzeptiert werden, wie wir sind. Werde frei

Fazit: 4 Gründe für einen Besuch in einem (Online) Väterkreis

Wir bauen gerade einen neuen Online Väterkreis über Zoom auf, mit Männern aus ganz Deutschland. Komm doch mal dazu! Zweimal im Monat Mittwoch 20.30 bei Zoom auf. Philip und ich halten den Raum. Wir geben Perspektiven zu Euren Themen oder wir tauschen uns einfach nur aus. Wir haben dafür auch eine WhatsApp -Gruppe, in der wir uns vernetzen und austauschen.

Wenn Du noch intensiveren Männerkontakt wünschst und dich als Vater auf das nächste Level bringen willst, sowie unvergessliche Momente mit deinem Kind ersehnst – dann schau dir mal unsere Vater-Kind Retreats diesen Sommer an: Ein perfekter Ferienstart!

Wir freuen uns auf Dich, Mann! Christian

Schreibe einen Kommentar